Wenn die Katze nicht frisst

Wenn eine Katze nicht fressen will, kann das verschiedene Ursachen haben.

Beispiele:

  • Wechsel des Katzenfutters

  • Fressen schmeckt nicht mehr

  • Stress

  • Unsicherheit

  • Trauer

  • Geburt eines Kindes

Auch körperliche Beschwerden können ein Grund für die Futterverweigerung sein.

Beispiele

  • Hormonelles Ungleichgewicht zum Beispiel durch Rolligkeit

  • Verdauungsstörungen

  • Futtermittelunverträglichkeit

  • Allergie

  • Schnupfen

  • Nierenprobleme

  • Lebererkrankung

  • Probleme mit der Schilddrüse

  • Magenerkrankungen

  • Infektion der Bauchspeicheldrüse

  • Medizinische Behandlung (z.B. Antibiotika, Impfung, Operation)

Wenn ihre Katze länger als 24 Stunden das Fressen verweigert und/oder weitere Auffälligkeiten zeigt, sollten Sie umgehend einen Tierarzt oder eine Klinik aufsuchen. Bitte warten Sie nicht ab, ob ihre Katze wieder von allein anfängt zu fressen.

Beispiel:

  • Teilnahmslosigkeit

  • Müdigkeit oder Apathie

  • Erbrechen

  • Durchfall

  • Fieber

  • Aggressivität

  • Viel Trinken (großer Durst kann auf Niereninsuffizienz, Diabetes oder eine   Vergiftung hindeuten)

  • Gewichtsverlust in großem Ausmaß oder in kurzer Zeit

 

Wichtig ist , dass Sie sofort einen Tierarzt aufsuchen, wenn Ihre Katze nicht frisst. Eine Fastenzeit von mehr als 24 Stunden kann dazu führen, dass Fett schnell abgebaut wird und in die Leber gelangt (Leberlipidose). Dies kann schwere Folgen haben oder sogar zum Tod führen.  Aus diesem Grund sollten sich auch bei einer Diät niemals radikal das Essen reduzieren. Wir empfehlen, die Tagesration genau abzuwiegen, und diese dann um 10% zu reduzieren.